Hotel Gletschergarten
© Jungfrau Region
© David Birri

Unsere persönlichen Favoriten für die Winterferien in Grindelwald

Im Winter führt die Skiabfahrt Grindel vom Skigebiet First bei guten Schneebedingungen bis 50 m vor die Türen des Hotel Gletschergarten. Die Gondelbahn First ist ebenfalls in nur 150 m erreichbar und mit dem Ortsbus gelangen Sie bequem bis zum Bahnhof und Grindelwald Terminal, dem Ausgangspunkt für das Jungfraujoch und das Skigebiet Männlichen – Kl. Scheidegg.

Das Winterabenteuer mit Skifahren, Schlitteln, Winterwandern und vielem mehr kann losgehen! Erfahren Sie hier unsere ganz persönlichen Tipps für die nächsten Winterferien in Grindelwald.

© Jungfrau Region
Gaby’s Tipp

Wanderung Bussalp-Bort

Für mich ist der 1600m Höheweg auch im Winter ein Highlight! Schon die Bustour auf die Bussalp mit all den engen Kurven ist für jedermann/-frau ein Erlebnis! Oben angekommen, wird man mit einer einmaligen Aussicht auf die Berge belohnt. Die Wanderung Richtung Bort ist sehr abwechslungsreich, sie führt vorbei an eingeschneiten Alphütten und durch Waldlichtungen. Zwischen den Tannen strahlen das Wetterhorn und das Schreckhorn um die Wette. Auf halber Strecke kann man sich im Rasthysi bestens mit einer Kleinigkeit stärken und für eine Weile die Seele baumeln lassen. Manchmal nehmen wir sogar den Schlitten mit. Es gibt einige rasende Abfahrten, zwischendurch muss der Schlitten aber auch hinterher gezogen werden. Der Schlitten kann in der Einsamkeit des Winterwaldes übrigens auch als Sitzgelegenheit verwendet werden. Die Station Bort ist das Ende dieser schönen Tour. Nach Hause geht es mit der Gondelbahn nach Grindelwald oder zu Fuss, sowie bei ganz guten Schneeverhältnissen sogar mit dem Schlitten.

Gery’s Tipp

Eishockey

Vor über 40 Jahren begann ich in Grindelwald Eishockey zu spielen. Dieser Sport hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Auch mit über 50 Jahren spiele ich noch bei den Senioren regelmässig, einmal die Woche, im Sportzentrum Grindelwald diesen spannenden Sport. Um diesen ausüben zu können, braucht es verschiedene Talente, Schlittschuhlaufen, Balance, Taktik, Schnelligkeit, Kraft usw. In der Eishalle im Sportzentrum Grindelwald, gibt es die Möglichkeit, während den Wintermonaten jeden Tag zum allgemeinen Eislauf zu gehen (Gratiseintritt mit unserer Gästekarte). Schlittschuhe kann man vor Ort mieten. Auf einem abgetrennten Teil des Eisfeldes kann man auch Eishockey für jedermann versuchen. DIE Alternative, wenn das Wetter nicht perfekt ist, um andere Tätigkeiten draussen auszuüben.

Matthias’ Tipp

Curling

Seit der dritten Klasse hat mich das Curlingfieber gepackt. Dieser Sport ist Teil unserer Familiengeschichte: Mein Urgrossvater Dani Füllemann (2. Generation) war von 1957 – 1966 Präsident des Grindelwalder Curling Clubs und mein Grossvater Ueli Michel, väterlicherseits, ein weltweit gefragter Eismacher. Ich spielte über mehrere Jahre mit meinem Team in der Juniorenliga und geniesse es auch heute noch, einige Ends mit Freunden spielen zu können. Im Sportzentrum Grindelwald können auch Anfänger mit einem Coach erste Schritte auf dem Eis gehen. Sollte das Wetter mal nicht mitspielen, so ist Curling eine tolle Alternative und schweisst Ihre Reisegruppe zusammen. Denn «Curling ist: kameradschaftlich sein, Disziplin auf dem Eis und die Spielkameraden sowie jeden Sieger zu ehren.» (Schlusswort von Dani Füllemann im Jahresbericht des Swiss Curling Clubs Grindelwald 1959)

© Jungfrau Region
Lars’ Tipp

Velogemel

Wenn ich im Winter Freunde aus dem «Unterland» oder dem Ausland zu Besuch habe, gibt es ein Pflichtprogramm: Eine Runde Velogemel. Ein Velogemel ist ein Grindelwalder Sportgerät, das 1911 von Christian Bühlmann patentiert wurde. Es ist eine Mischung aus einem Fahrrad (Velo) und Gemel (Grindelwalddeutsch für Schlitten). Meine Lieblingsstrecke führt vom Faulhorn via Bussalp nach Grindelwald. Am besten nimmt man die Firstbahn bis zur Bergstation First, von wo der Aufstieg zum Faulhorn beginnt. Das Berghotel ist im Winter nicht geöffnet, aber der Aufstieg zum Gipfel lohnt sich dennoch. Von hier aus startet die längste Schlittelpiste der Welt mit 15km bis ins Dorf hinunter. Ein Teil der Strecke ist übrigens die offizielle Rennstrecke der Velogemel-WM. Nach einem Kurvenwasser in der Station Weidli kann man bei guten Schneeverhältnissen bis zum Bahnhof fahren. Die Strecke lässt sich übrigens auch mit einem herkömmlichen Schlitten befahren, den Sie im Dorf mieten können.

© Jungfrau Region
Nils’ Tipp

Snowpark Grindelwald First

Sobald in Grindelwald der Schnee gefallen ist, bin ich am liebsten mit den Freestyle-Skis auf Oberjoch oder Bärgelegg im Skigebiet Grindelwald First unterwegs. Zusammen mit meinen Freunden wagen wir schon seit vielen Jahren im White-Elements-Park immer wieder neue und komplexere Tricks über die zahlreichen Kickers (Schanzen), Rails und Tubes. Der Snowpark ist so aufgebaut, dass es für alle etwas hat: Auf Oberjoch gibt es für die Anfänger kleine Wellen, Sprünge und Boxen, auf welchen man ein Gefühl fürs Freestyle-Skifahren bekommt, sowie für die etwas weiter fortgeschrittenen Fahrer grössere Kicker und Tubes. Der Pro Park befindet sich auf Bärgelegg, dort benötigt es eine gewisse Erfahrung und Können, um die Kicker mit bis zu vier Sekunden Air-time und die Komplexen Rails aus Metall sicher meistern zu können.